Neues StuPa, neuer AStA, neues Ticket!

Am Mittwoch dieser Woche (17.11.) hat das 46. Studierendenparlament (StuPa) der Uni-Marburg endlich zusammen gefunden. In der sogenannten konstituierenden Sitzung müssen das Präsidium des StuPas und der AStA-Vorstand gewählt werden, sonst darf erstmal nichts anderes gemacht werden. Diese Wahlen sind am Mittwoch erfolgt und danach wurde noch der Rechnungsprüfungsauschuss (RPA), der Ältestenrat und die neuen Semester-Ticket-Verträge abgestimmt.

Der neue AStA wird von einer Koalition aus den LehrerInnen für freie Bildung, der Grünen Hochschulgruppe (GHG), dem sds.Die Linke, der Linken Bündnisliste (LiBüLi), der bettenhaus-Liste, der SEM und uns, der Demokratischen Linken (DL) getragen.
Erste Vorsitzende ist Linda Spiekermann von der GHG.
Zweite Vorsitzende ist Laura Jäkel, ebenfalls von der GHG (und sie war letztes Jahr Finanzreferentin).
Finanz-Referent und damit drittes Mitglied des Vorstands ist Jamal Lutz von der SEM.

Das StuPa-Präsidium, dass die Parlamentssitzungen vorbereitet, leitet und das gleiche mit Vollversammlungen tut, setzt sich wie folgt zusammen:
Präsidentin ist Laura Mohr vom sds.
1. Vizepräsidentin ist Anna Schreiber von der Juso Hochschulgruppe (Opposition).
2. Vizepräsidentin ist Anne-Marlen Engler von der DL!

Weitere Posten, die die DL besetzen konnte sind 2 Plätze im Ältestenrat, dem Schlichtungsgremium der verfassten Studierendenschaft. Im neuen AStA werden wir mit sechs Referent_innen vertreten sein.
Wir danken Josephine für ihr Jahr AStA-Vorsitz!

Im Anschluss an die Personalwahlen wurde das Semester-Ticket beraten und den Verträgen zugestimmt. Dies konnte erst jetzt passieren (eine Woche vor Deadline!), weil die Verkehrsgesellschaften es versäumten, die endgültigen Dokumente zuzusenden.
Letztendlich wurden sie einstimmig angenommen, lediglich die LiBüLi stimmte in der zweiten Lesung den RMV-Vertrag nicht zu, da dieser einer Preissteigerung beinhaltet. Und die Piraten enthielten sich bei den Verträgen mit dem NVV (ist ihnen Nordhessen egal?).

Und das ist auch ziemlich das einzige, was sich für uns am Semsterticket ändert: Es wird langsam teurer (im nächsten Jahr 5 € und dann mehr) und es gibt eine Streckenerweiterung: Das Semesterticket gilt nun endlich im Nahverkehr in ganz Hessen.